Atemschutz

 

Großen Wert legt das Kommando unserer Feuerwehr auf eine fundierte und praxisgerechte Aus- und Weiterbildung unserer Kameraden. Ein besonderes Augenmerk gilt hier unseren Atemschutzgeräteträgern, die in Einsätzen erfahrungsgemäß großen Gefahren ausgesetzt sind. Aus diesem Grund machen wir neben den “üblichen” Aus- und Fortbildung z.B. die jährlich vorgeschriebenen Durchgänge in der Atemschutzstrecke und dem Übungsdienst mit Atemschutz auch noch Zusatz Ausbildungen, um den Wissens- und Erfahrungsstand unserer “Atemschützer” auf hohem Niveau zu halten.

Ausbildungsinhalte

  • Absuchen von Räumen
  • Selbstrettung
  • Strahlrohrtraining
  • Umgang mit der Wärmebildkamera
  • Atemschutz/Brandgewöhnung
  • Handling der Atemschutzausrüstung
  • Ausrüsten im Fahrzeug
  • Ausrüsten mit CSA / Vorgehen unter CSA
  • Ausrüsten mit Hitzeschutzkleidung
  • Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft
  • Belastungstraining
  • Schlauchmanagement
  • Türöffnung und der

Atemschutznotfall

  • Definition Atemschutznotfall
  • Verhaltensweise innerhalb eines Trupps
  • Luftversorgung bei defektem Atemschutzgerät
  • Umgang mit der Sicherheitstrupptasche
  • Einsatz des Sicherheitstrupps bzw. Staffel

Da wir aber auch sehr eng im Verwaltungsverband des Vorderen Kandertals mit den Feuerwehren zusammenarbeiten, gibt es eine Fachgruppe Atemschutz der Atemschutzverantwortlichen der einzelnen Gemeinden. Durch diese Fachgruppe werden immer zweimal im Jahr Fortbildungen der oben genannten Themen angeboten. Damit soll sichergestellt werden, dass sich die einzelnen Atemschutzgeräteträger kennen lernen und  das Teamwork dadurch verbessert wird.